Gelesen: Januar 2014

1. Jane Austen, Pride und Prejudice

Hat mir sehr gut gefallen. Siehe meine Gedanken hier auf dem Blog.

2. Neil Gaiman, Sandman: The Doll’s House

Es ist der zweite Band aus der Sandman-Serie. Ich habe neulich schon hier auf dem Blog mehr über die Sandman-Serie geschrieben.

3. Neil Gaiman, Sandman: Dream Country

Der dritte Band.

4. Neil Gaiman, Sandman: A Game of You

Der fünfte Band (den vierten Band gab es gerade nicht in der Stadtbücherei…).

5. Neil Gaiman, Sandman: Fables and Reflections

Sechster Band.

6. Neil Gaiman, The Ocean at the End of the Lane

„Childhood memories are  sometimes covered and obscured beneath the things that come later, like childhood toys forgotten at the bottom of a crammed adult closet, but they are never lost for good.“

Keine graphic novel, sondern ein „gewöhnlicher“ Roman. Aber eigentlich ist gar nichts an diesem Buch gewöhnlich. Es ist zum Beispiel eines der unheimlichsten Bücher, das ich seit langem gelesen habe. Neil Gaiman ist ein Meister darin, in der Leserin (mir!) Terror hervorzurufen.

Die Handlung kurz erzählt: ein Mann kehrt an seinen Heimatort zurück und erinnert sich plötzlich an Ereignisse in seiner Kindheit, in denen das Übernatürliche in sein Leben im ländlichen Südengland eingebrochen war. Thematisch geht es um nichts weniger als die Erinnerung an die Kindheit und den Punkt, an dem die Unschuld und Unbesorgtheit des Kindes zerstört wird.

Und am Rande kommt auch eines meiner Lieblingsthemen vor: der Held unserer Geschichte zieht einen großen Teil seines Wissens aus den Büchern, die er gelesen hat. Sehr gut!

7. Carlos Ruiz Zafon, The Prisoner of Heaven

Dazu habe ich schon hier auf dem Blog etwas geschrieben.

8. Franz Kafka, In der Strafkolonie

Beklemmend und etwas verstörend. Kafka halt.

***

Mein Fazit: Ich erkläre den Januar 2014 hiermit offiziell zu meinem Neil-Gaiman-Monat. Er ist aber auch ein wirklich toller Schriftsteller.

Ideen für weiteren Lesestoff, beeinflusst von diesem Monat: Anansi Boys von Neil Gaiman (steht bei uns im Bücherregal– gehört meinem Mann). Mehr graphic novels (ich glaube, ich gehe da gerade durch so eine Phase…). Noch mehr von Jane Austen. Weitere Bände vom SandmanDas Spiel des Engels von Carlos Ruiz Zafon.

Und, liebe Leserinnen und Leser, was habt ihr in diesem Monat gelesen?

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Gelesen

3 Antworten zu “Gelesen: Januar 2014

  1. Ich erkläre den Januar zum Monat des gelungenen Bücherkaufs, bisher war noch keine Niete dabei ; ) F, Heute bedeckt und kühl, Wozu wollen Sie das wissen?, Der Trafikant, Die Dame mit dem Hündchen, Im Kopf von Bruno Schulz und Vincent. (Etliche im Blog empfohlen, siehe http://phileablog.wordpress.com/category/lesenswertes/) Heute habe ich mit einem Roman von Enrique Vila-Matas angefangen, der beginnt auch schon vielversprechend. Auf in den nächsten Lesemonat! : )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s