Deborah Harkness: Shadow of Night

Achtung: in dieser Buchbesprechung geht es um Hexen, Vampire und Dämonen. Aber bear with me – bitte seid geduldig – es ist keine gewöhnliche Vampirromanze a la Twilight!

Shadow of Night (auf Deutsch: Wo die Nacht beginnt) ist der zweite Band der All Souls-Trilogie. Band 3 erscheint im Juli. Vom ersten Band war ich hellauf begeistert (siehe hier auf dem Blog), unter anderem auch, weil er sehr geschickt viele verschiedene Genres miteinander verband: Abenteuer, Vampirroman, historische Fakten und Fantasy. Der erste Roman spielte in der Gegenwart, die Schauplätze allerdings wechselten rasant: von Oxford ging es in die Auvergne in Frankreich und weiter in die USA. Gleichzeitig entwickelte sich die Liebesgeschichte zwischen der Hexe Diana Bishop und dem Vampir Matthew de Clairmont, die von einem geheimnisvollen Manuskript zusammengebracht wurden, und nun aufgrund ihrer Liebe und des Wissens um eben dieses Manuskript von allen möglichen übernatürlichen Wesen – sprich Hexen, Vampire und Dämonen – verfolgt werden.

Im zweiten Band nun reisen Diana und Matthew in die Vergangenheit, und zwar in das elisabethanische Zeitalter. Wieder wechseln die Schauplätze: wir beginnen in Oxford, reisen dann nach London (und treffen Berühmtheiten wie Christopher Marlowe und Queen Elizabeth I) und schließlich bis nach Prag an den Hof des Kaisers Rudolf II. Am Ende geht es wieder zurück nach London. Hatte mir dieses Muster im ersten Band noch gefallen, habe ich im zweiten Band an mancher Stelle den roten Faden verloren. Am Ende war ich mir nicht mehr sicher, ob Diana und Matthew nun ihr Ziel erreicht hatten, oder nicht. Und was war überhaupt ihr Ziel? Sie finden das oben erwähnte Manuskript Ashmole 782 und entdecken eines seiner Geheimnisse, geben es dann aber wieder aus den Händen. Diana entdeckt nach langen erfolglosen Mühen plötzlich ihre Zauberkraefte. Die geheimnisvolle Kongregation, vor der die beiden in das 16. Jahrhundert geflohen sind, verbietet zwar auch in der Vergangenheit Liebesbeziehungen zwischen Vampiren und Hexen, aber es scheint niemanden so wirklich zu stören.

Die Geschichte war fuer mich selber etwas zu langatmig, aber gleichzeitig gingen einige Entwicklungen viel zu schnell ueber die Bühne. Zum Beispiel: Es dauert hunderte von Seiten, um herauszufinden, dass das Manuskript in Prag ist, verbringen mehrere Kapitel in Prag selbst, um dem Buch näher zu kommen.. und am Ende wird es von einem der Freunde unseres Paares für sie gestohlen, ohne das wir Leser überhaupt bei dieser Szene dabei sind. Und nach einmal Umblättern sind wir dann ruckzuck mit dem Manuskript wieder in London.

Der größte Lichblick waren für mich die eingestreuten Kapitel, in denen die Handlung aus der Sicht von Personen in der Gegenwart erzählt wird, die, auf der ganzen Welt verteilt, Spuren von Diana und Matthew aus der Vergangenheit finden. Deswegen freue ich mich auch schon auf den dritten Band. Diana und Matthew sind jetzt nämlich wieder fest in der Gegenwart zurück, die Gefahr durch die Kongregation schwebt weiterhin über ihnen, und ich kann es gar nicht erwarten zu sehen, wie ihre Geschichte weitergeht…

Übrigens, kommt es mir nur so vor, oder ist bei Trilogien der zweite Band oft eher enttäuschend? Ich denke da zum Beispiel an den zweiten Band vom Herrn der Ringe (sowohl Buch als auch Film), der mich an mancher Stelle (und nun noch eine Schlachtenszene in epischer Breite…) gelangweilig hat. Was meint ihr, liebe Leser und Leserinnen?

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Gelesen

2 Antworten zu “Deborah Harkness: Shadow of Night

  1. lesesilly

    Ich bin vor einiger Zeit auf Deinen Blog gestoßen und finde ihn wirklich sehr interessant. Habe die Artikel aufmerksam gelesen und mir daraufhin “Was vom Tage übrigblieb” und “Discovery of Witches” besorgt. Das Buch von Deborah Harkness habe ich im Original gelesen und war sehr angetan. Jetzt freue ich mich schon auf den zweiten Teil, obwohl dieser bei Dir ja nicht so begeistert klingt. Aber ich möchte auch unbedingt wissen, wie es weitergeht.
    Also, bleib am Ball mit Deinem Blog und schenke uns viele interessante Lesetipps. In mir hast Du auf alle Fälle einen neuen Fan gefunden.
    LG
    lesesilly

    • Ganz vielen Dank, ich fühle mich geehrt! Lese den zweiten Band auf jeden Fall – es ist ja nur meine persönliche Meinung und vielleicht gefällt er dir ja viel besser als mir! (über Rückmeldung würde ich mich übrigens freuen!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s