London im Januar

Gestern waren wir endlich mal wieder für einen Tag in London. Mit dem Zug geht das von Birmingham aus ganz schnell – weniger als anderthalb Stunden – und wenn man lange im Voraus bucht, ist es auch nicht so teuer. Die Ausstellung, die wir uns eigentlich ansehen wollten, war leider schon für den Tag ausverkauft, als wir an der Courtauld-Gallerie ankamen, was etwas ärgerlich war, weil ich sonst eigentlich immer besser organisiert bin und Eintrittskarten im Internet vorbestelle. Aber gut. Wir hatten auch so viel Spaß.

Unser Tag in London fing an mit ein bisschen Schaufensterbummel auf der Oxford Street und Mittagessen bei Patty & Bun, einer der angesagtesten, leckersten Burger-Läden:

row of shopsEin Foto von meinem Ari Gold Cheeseburger habe ich leider nicht, der war nämlich so lecker, dass keine Zeit zum Fotografieren blieb.

Weiter ging es mit einem Spaziergang am Fluss entlang, in bitterer Kälte, aber bei schönstem Sonnenschein:

river Thames

sphinx Dann noch ein bisschen Einkaufen in Covent Garden, Stöbern im riesigen Buchladen Foyles an der Charing Cross Road, und bei Hamleys auf der Regents Street die Legofiguren bestaunen.

Neal's YardHamley'sUnd ins Museum sind wir auch noch gekommen, und zwar ins gute, alte British Museum, das sowieso immer eine Reise wert ist:

British MuseumMach’s gut, London, und bis bald!

P.S.: Bald kommen hier von mir auch wieder Buchbesprechungen – die ersten zwei Bücher für 2015 habe ich diese Woche ausgelesen!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Mein England

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s